Verena–Conzett–Strasse 7
8004 Zürich
T +41 44 241 53 00

Öffnungszeiten
Mi 15-20h, Sa 14-17h
oder nach Absprache

Beat Zoderer

*1955 Zürich, lebt in Wettingen www.vonbartha.com/artists/beat-zoderer

  • DODES 'KA-DEN I/2016
  • Siebdruck, Seriegrafie
  • Auflage: 45
  • Bildgröße: 35,00 cm x 27,00 cm
  • Blattgröße: 35,00 cm x 27,00 cm
  • Produktion: Christian Hagmann, Winterthur
  • CHF 320.00
  • verfügbar
  • DODES 'KA-DEN II/2016
  • Siebdruck, Seriegrafie
  • Auflage: 45
  • Bildgröße: 35,00 cm x 27,00 cm
  • Blattgröße: 35,00 cm x 27,00 cm
  • Produktion: Christian Hagmann, Winterthur
  • CHF 320.00
  • verfügbar
  • DODES 'KA-DEN III/2016
  • Siebdruck, Seriegrafie
  • Auflage: 45
  • Bildgröße: 35,00 cm x 27,00 cm
  • Blattgröße: 35,00 cm x 27,00 cm
  • Produktion: Christian Hagmann, Winterthur
  • CHF 320.00
  • verfügbar
  • Nur noch als Serie verfügbar, nicht als Einzelblatt
  • DODES 'KA-DEN IV/2016
  • Siebdruck, Seriegrafie
  • Auflage: 45
  • Bildgröße: 35,00 cm x 27,00 cm
  • Blattgröße: 35,00 cm x 27,00 cm
  • Produktion: Christian Hagmann, Winterthur
  • CHF 320.00
  • verfügbar
  • DODES 'KA-DEN V/2016
  • Siebdruck, Seriegrafie
  • Auflage: 45
  • Bildgröße: 35,00 cm x 27,00 cm
  • Blattgröße: 35,00 cm x 27,00 cm
  • Produktion: Christian Hagmann, Winterthur
  • CHF 320.00
  • verfügbar

Serien

  • Alle 5 Arbeiten (I-V/2016)
  • Siebdruck
  • Auflage: 45
  • Produktion: Christian Hagmann, Winterthur
  • CHF 1400.00
  • verfügbar

Die neue Grafik-Serie ist der Versuch, einen Körper aus einem ungleichmässigen Fünfeck zu konstruieren, der räumlich wahrnehmbar ist und gleichzeitig seinen Innenraum sichtbar macht. Der Dodekaeder ist nur sichtbar, wenn die vorderste und hinterste fünfeckige Seitenfläche weggelassen wird. Die Aussenform hat zehn sichtbare Ecken. Die Seitenflächen sind in zehn transparenten Farben gedruckt. Die subtraktive Farbmischung erhöht die räumliche Erscheinung und lässt den Blick in die Tiefe offen. Auf den vorliegenden Arbeiten sieht man fünfmal die gleiche Form mit wechselnder Farbgebung, mal gedreht, mal gespiegelt oder anders platziert. Diese Form ist gleichzeitig ein Körper und ein Hohlraum. Es ist wie in Kurasawa‘s Film „Dodes’ka-den“ von 1970, wo der Protagonist das Tram spielt und gleichzeitig das Tram lenkt. (B.Z.)

+ mehr- weniger
  • Schablonenaquarell 2012
  • Siebdruck
  • Auflage: 45
  • Bildgröße: 87,50 cm x 77,50 cm
  • Produktion: Bea Spillmann, Stallikon
  • CHF 680.00
  • verfügbar

Das „Schablonenaquarell“ ist die vierte Arbeit, die Beat Zoderer für den VFO geschaffen hat. Die neue Serigrafie besteht aus übereinanderliegenden grauen Druckfolgen. Die dunkelsten Stellen des Blattes sind die Schnittmengen der verwendeten Schablonen. Die strengen geometrischen Formen erhalten durch die Überlagerungen und nuancierten Farbabstufungen sowohl eine räumliche Tiefe wie auch eine spielerische Note. Der Titel der Arbeit führt auf eine falsche Fährte, es handelt sich ja um eine Serigrafie und nicht um ein Aquarell. Es ist der Effekt, der sich aus den überlagerten Schablonen ergibt, welcher an ein Aquarell erinnert. „Beat Zoderers künstlerische Haltung erscheint grundsätzlich subversiv. Es reizt ihn, vor allem die Reinheitsgebote der Moderne zu unterlaufen, um sich den Gesetzen der ‚guten Form‘ zu widersetzen. Zoderer anerkennt sowohl formal wie inhaltlich die Aussagen des Minimalismus, misstraut jedoch gleichzeitig ihrem Anspruch auf Absolutheit. Dieses widersprüchliche Verhältnis nutzt er als Potenzial, um auf der Grundlage dieses Paradoxons eine neue künstlerische Aussage zu machen.“ (Dorothea Strauss, New Tools for Old Attitudes, 2008).

+ mehr- weniger
  • Drei mal vier Schlaufen 1/2008
  • Siebdruck
  • Auflage: 30
  • Bildgröße: 128,00 cm x 91,50 cm
  • Blattgröße: 128,00 cm x 91,50 cm
  • Produktion: Christian Hagmann, Winterthur
  • CHF 840.00
  • verfügbar
  • Nur noch als Serie verfügbar, nicht als Einzelblatt
  • Drei mal vier Schlaufen 2/2008
  • Siebdruck
  • Auflage: 30
  • Bildgröße: 128,00 cm x 91,50 cm
  • Blattgröße: 128,00 cm x 91,50 cm
  • Produktion: Christian Hagmann, Winterthur
  • CHF 840.00
  • verfügbar
  • Drei mal vier Schlaufen 3/2008
  • Siebdruck
  • Auflage: 30
  • Bildgröße: 128,00 cm x 91,50 cm
  • Blattgröße: 128,00 cm x 91,50 cm
  • Produktion: Christian Hagmann, Winterthur
  • CHF 840.00
  • verfügbar

Serien

  • Alle 3 Arbeiten (1-3/2008) zusammen
  • Siebdruck
  • Auflage: 30
  • Produktion: Christian Hagmann, Winterthur
  • CHF 2200.00
  • verfügbar

Beat Zoderer schuf bereits zwei Arbeiten für den VFO: 2001 ‘Randerscheinung’, 2005 ‘Supramat’, beides Serigrafien. Die Drucktechnik ist gleich geblieben, die Topografie des Motivs hat sich aber enorm gewandelt. Liegen z.B. vor drei Jahren die Farbstreifen willkürlich in den Diagonalen - jeder Streifen erzwingt sich seinen Weg und wird dann schroff mit anderen zu einem Rechteck guillotiniert - so winden sich jetzt ‘Drei mal vier Schlaufen’ über die Papiere. Die vier Schlaufen kehren auf allen drei Blättern wieder: gespiegelt, gedreht, nach Westen, nach Osten mäandern sie. Den ‘Konkreten’ schlagen sie ein Schnippchen. So harmlos die bunten Windungen auf den ersten Blick erscheinen, so spannend und originell wirken sie auf den folgenden. Vieles scheint möglich. Man könnte die Reihenfolge der Blätter vertauschen, sie auf den Kopf stellen, im Querformat aufhängen – die Faszination, noch mehr schauen zu wollen, bleibt. Vielleicht veranlassen die Arbeiten ja auch, dass am Ende nicht die Blätter, sondern der Betrachter seine Position ändert, um sich im Seh- und Gedankenraum von Beat Zoderers Schlaufen zu versenken.

+ mehr- weniger
  • Supramat / SD No. 3/05
  • Siebdruck
  • Auflage: 50
  • Bildgröße: 148,50 cm x 42,00 cm
  • Blattgröße: 148,50 cm x 42,00 cm
  • Produktion: Bea Spillmann, Stallikon
  • CHF 940.00
  • vergriffen

„In meiner Arbeitsweise ist nicht das Material oder eine bestimmte Technik entscheidend, sondern es ist eine Systematik oder letztlich eine Haltung, die dahinter liegt, wie mit den Materialien umzugehen ist, und die Technik kommt von selbst. Auf diese Art und Weise ist immer alles möglich, und das Material und die Technik sind auch austauschbar. Aber wir wissen ja alle, dass die “Poesie“ der Bilder von woanders her kommt.“ Die vorliegende Arbeit entstand in 3 Schritten: 1) Auf 5 DIN A3 Querformaten wurden willkürlich Diagonalen in verschiedenen Farben und Breiten gelegt. 2) Jedes Querformat wurde anschliessend konsequent und zu gleichen Teilen gedrittelt. 3) Die 15 Abschnitte wurden neu gemischt und systematisch horizontal, Stoss auf Stoss, zu einem Hochformat von 148,5 x 42 cm addiert.

+ mehr- weniger
  • Randerscheinung SD No. 1/01 (4-teilig)
  • Siebdruck
  • Auflage: 60
  • Bildgröße: 52,00 cm x 52,00 cm
  • Blattgröße: 52,00 cm x 52,00 cm
  • Produktion: Bea Spillmann, Stallikon
  • CHF 880.00
  • vergriffen

Beim Entwurf für die grosse 12-farbige Seriegraphie, die Bea Spillmann gedruckt hat, ist er von verschiedenfarbigen Papierstreifen ausgeganngen, die in den vier Teilen ja am Rand erscheinen.

+ mehr- weniger