Verena–Conzett–Strasse 7
8004 Zürich
T +41 44 241 53 00

Öffnungszeiten
Mi 15-20h, Sa 14-17h
oder nach Absprache

Non-Profit Institution zur Förderung der Kunst

Galerie Räume der Edition VFO

Edition VFO

Die Edition VFO verlegt druckgraphische Werke mit dem Fokus auf zeitgenössische Kunst seit 1948 in Zürich.

Als Verein für Originalgraphik fördert die Edition VFO insbesondere die traditionellen Drucktechniken und fokussiert sich vor allem auf den innovativen, spielerischen Umgang mit den verschiedenen komplexen und meist aufwändigen Druckverfahren. Künstlerinnen und Künstler werden animiert, sich dieser Herausforderung zu stellen, indem der Verein regelmässig mit verschiedenen Druckwerkstätten Workshops anbietet. Den erfahrenen Druckerinnen und Druckern kommt hier natürlich eine zentrale Rolle zu.

Da der Verein sich neben den traditionellen Techniken auch den neuesten und zeitgenössischen Strömungen verpflichtet fühlt, verlegt die Edition VFO auch Photo-, Video-Arbeiten und Multiple Objekte. Ein wichtiges Kriterium bei der Produktion der Editionen ist die Erschwinglichkeit der Werke.

Die nichtkommerzielle Preisstruktur des Vereins, die weitgehend durch unsere Mitglieder getragen wird, richtet sich vor allem an Privatsammler. Mittlerweile sind neben einem breiten Publikum an Kunstinteressierten auch die Förderung zeitgenössischer Kunst im öffentlichen Raum ein wichtiges Anliegen, sodass der Verein mit seinen institutionellen Sammlern die Möglichkeit bietet druckgraphische Werke für viele Menschen in öffentlichen und privaten Einrichtungen zu präsentieren.

Die Werke des Vereins sind in zahlreichen Sammlungen vertreten und wurden unter anderem von folgenden Museen und Institutionen angekauft: Kunstmuseum Bern, Bündner Kunstmuseum Chur, Museum zu Allerheiligen Schaffhausen, Centre Pasquart Biel/Bienne, Stadt Zürich, Kanton Zürich, ETH Graphische Sammlung Zürich, Hoffmann-LaRoche Basel, Credit Suisse Art Collection, Stiftung Kunsthaus Grenchen, Migros Museum für Gegenwartskunst Zürich, Schweizerische Nationalbank, UBS Art Collection, Julius Bär Kunstsammlung u.v.a.

Für die Edition VFO ist es wichtig das Nebeneinander von Werken einerseits junger Kunstschaffenden und andererseits bekannter Künstlerinnen und Künstler zu erhalten. Die meisten von ihnen haben einen Bezug zur Schweiz, aber auch mit internationalen Kunstschaffenden arbeitet der Verein regelmässig. In den letzten Jahren hat die Edition VFO unter anderem mit Roman Signer, Pipilotti Rist, Not Vital, Shirana Shahbazi, Beni Bischof, Zilla Leutenegger und Albrecht Schnider gearbeitet. Daneben haben auch internationale Künstlerinnen und Künstler wie Tony Cragg, Leiko Ikemura, Richard Deacon, Elodie Pong oder Stefan Blankenhol Arbeiten für den Verein produziert.

Die Edition VFO ist eine Non-Profit Organisation, mit einem Vorstand und einer Jury als Auswahl-Fachgremium, die aus weit mehr als hundert Eingaben, rund 40 Arbeiten pro Jahr aussucht, die durch die Edition VFO verlegt werden. In der Produktion und Vermittlung der ausgewählten Arbeiten versteht sich die Edition VFO als Verlegerin zeitgenössischer Kunst, die hohe Massstäbe an Kreativität, Handwerkskunst und Materialiät der produzierten Arbeiten legt. Mit Hilfe der Künstler, Drucker und Mitglieder versucht der Verein in diesem Sinne, das druckgraphische Schaffen als ein essentielles und attraktives Konzept innerhalb der zeitgenössischen Kunst in der Schweiz und darüber hinaus zu vermitteln und zu pflegen.

 

Organisation

Ehrenamtliche Vorstands- und Mitgliederarbeit (ausser Geschäftsführung + Teilzeitstelle)

Produktion

Rund 60 Auflagen in vielfältigen Stilrichtungen von ca. 25 Künstlerinnen und Künstlern pro Jahr (Schwerpunkt Schweiz). Das aktuelle Angebot umfasst etwa 700 Grafiken

Mitglieder

Rund 900, die Anzahl ist nicht limitiert

Vorstand

Silvia Schmid (Präsidentin), Letizia Schubiger (Vizepräsidentin) Jürg Ziegler (Quästor), Anne Langer (Aktuarin), Petra Eberle (Beisitzerin), Erich Tschirky (Beisitzer)

Geschäftsführung (100%)

David Khalat

Teilzeitstelle (20%)

Hanspeter Portmann

Jury

Anja Sitter, David Khalat, Hanspeter Portmann, Anne Langer, Peter Fischer, Mickry 3 (Christina Pfander, Dominique Vigne, Nina von Meiss), Petra Eberle

Auswahl der Künstlerinnen und Künstler

Künstlerinnen und Künstler werden von der Edition VFO angefragt oder sie melden sich selber. Die Kunstschaffenden machen eine Eingabe an die Jury (Doku mit Projektskizze).

Verkauf und Ausstellungen

Verena-Conzett–Strasse 7 // CH–8004 Zürich
Mi 15—20h, Sa 14—17h // oder nach Absprache 

So finden Sie uns