DE | EN

Verena–Conzett–Strasse 7
8004 Zürich
Do-Fr 14-18h, Sa 12-16h

T +41 44 241 53 00
info@edition-vfo.ch
Newsletter

13.01.2021 | Edition VFO

Podcast mit Vanessa Billy

Vanessa Billy, Mémoire Cellulaire (sanguine) und Mémoire Cellulaire (marine), 2020, Heliogravüren, je 60 x 49 cm.

In unserem neuen Podcast sprechen wir auf Englisch mit Vanessa Billy. Die in Zürich wohnhafte Künstlerin wurde 2020 mit dem Werkjahr der Stadt Zürichausgezeichnet. Für die Edition VFO hat Billy zwei farblich kontrastierende Heliogravüren geschaffen. Im Podcast erfahren Sie mehr über das Sujet, die Farben und die Arbeit mit einer für Billy neuen Technik

Hören Sie den Podcast vom 13. Januar auf unserem Soundcloud Profil.

Die Edition von Vanessa Billy zeigt einen Silikonabguss einer Garnele. Dieses Krebstier weckte Billys Interesse bereits vor einigen Jahren, weil das uralte Wesen die Anfänge der Evolutionsgeschichte evoziert und durch seine Form an Teile des Körpers oder an die frühen Stadien des menschlichen Lebens erinnert. So bearbeitete die Künstlerin dieses Motiv bereits in anderen Medien, wie zum Beispiel Video, Aluminiumreliefs oder skulpturalen Installationen

Vanessa Billy, Old Flesh, 2013, Aluminium. Photo © Aurélien Mole.

Im heutigen Zeitalter stehen Garnelen vor allem für industriell gezüchtete, mit künstlichen Substanzen angereicherte Delikatessen. Sie symbolisieren das ständig wachsende Eingreifen des Menschens in die Natur. Die Verbindung von organisch-biologischen Elementen mit künstlichen Materialen zieht sich wie ein roter Faden durch Billys Werk. In dieser Hinsicht erstaunt es nicht, dass sich Billy für das Medium der Heliogravüre entschieden hat, bei der verschiedenste Substanzen ins Spiel kommen und in komplexen Prozessen verarbeitet werden.

Vanessa Billy, Centipedes, 2020, Silikon und Plastikrohr. Photo © Zoe Tempestaus.

Gemeinsam mit dem Drucker Arno Hassler hat die Künstlerin die Wirkung von verschiedenen Farbkombinationen erprobt und untersucht. Die besondere Bildqualität der Heliogravüre unterstreicht die archaische, naturwissenschaftliche Aura von Billys Fotografie. Mit Mémoire Cellulaire(Zellgedächtnis) evoziert Billy physische Sinnesempfindungen, die mit der Natur und Körperlichkeit verbunden sind.

Im Herbst 2021 wird das Kunsthaus Pasquart in Biel eine Einzelausstellung von Vanessa Billy präsentieren.

Vanessa Billy, Ouroboros, 2020, Polymergips, Glasfasern. Photo © Zoe Tempest.