Verena–Conzett–Strasse 7
8004 Zürich
T +41 44 241 53 00


Öffnungszeiten
Do-Fr von 14-18h, Sa von 12-16h
oder nach Absprache


Edition Juni: Tobias Kaspar - «Rented Life»

03.07.2020 | Edition VFO


Die Edition VFO freut sich, die Einzelausstellung «Rented Life» von Tobias Kaspar zu präsentieren. Wir laden Sie herzlich zur Vernissage in Anwesenheit des Künstlers am Donnerstag, 25. Juni, von 17 bis 20 Uhr ein. Die Eröffnung findet im Hinterhof der Edition VFO an der Weberstrasse 21 statt.

Die Frottagen sind Teil der Serie «Rented Life» von Tobias Kaspar, in welcher der Künstler seine monatlichen Ausgaben während eines Jahres auslagert. Sammler können dabei ein Abonnement zur Deckung der Fixkosten des Künstlers erwerben und erhalten im Gegenzug monatlich ein Kunstwerk. Die Werke spiegeln das Abonnement in Form und Inhalt wider: Der Abonnent von Kaspars Gemüsekorb erhält zum Beispiel eine Serie von 12 Kartoffeldrucken in Farbe. Einige Werke erinnern an berühmte Persönlichkeiten der Kunst- und Kulturgeschichte, wie On Kawara, Daniel Spoerri oder Saul Steinberg. Die Medien sind sehr unterschiedlich und reichen von Fotografien bis zu Postkarten, von kleinen Zeichnungen bis zu ganzen Rauminstallationen.

Tobias Kaspar hat jedes Abonnement entsprechend sorgfältig konzeptionell ausgesucht. Neben generischen Ausgaben wie Lebensversicherung und Miete spiegelt seine Wahl bewusst den bohemisch-neoliberalen Lebensstil in der modernen Gesellschaft wider, darunter monatliche Uberfahrten, Champagnerflaschen oder Pilates-Kurse. Indem er seine vermeintlich unentbehrlichen Ausgaben katalogisiert und „auslagert“, gibt Kaspar einen genauen Einblick in sein persönliches Leben und schafft damit eine Art höchst intimes Biopic oder Selbstporträt. Einerseits hat «Rented Life» einen performativen oder gar theatralischen Charakter in dem Sinne, dass es menschliche Grundbedürfnisse und das alltägliche Leben in Kunstwerke übersetzt. Andererseits hat das Projekt einen dokumentarischen und sozialen Aspekt, da es sich mit existentiellen Fragen im Leben eines zeitgenössischen Künstlers befasst. Es stellt das Verhältnis zwischen künstlerischer Freiheit und finanzieller Abhängigkeit in Frage. In dieser Hinsicht ist es eine Art Fallstudie über die Arbeit von Künstlern im Jahr 2020 / 2021. Das partizipative Format des Projekts, das sowohl das traditionelle Mäzenatentum als auch die moderne Massenfinanzierung evoziert, lädt uns ein, über die Strukturen nachzudenken, die die westliche Kunstwelt und den Kunstmarkt heute prägen und regieren.

Die für die Edition VFO geschaffene Serie «Rented Life» entspricht einem Abonnement zur Deckung eines Grundbedürfnisses von Tobias Kaspar: Schuhwerk. Mit der klassischen Technik der Frottage hat Tobias Kaspar sechs Paar Schuhe hergestellt, die er im Jahr 2020 gekauft hat: Simply Basic Hotelschlappen, Converse Chucks, Hogan Rebel Turnschuhe, On Boots, Alexander Mc Queen Turnschuhe und Bottega Veneta High Heel Sandalen. Jeder Schuh wurde in drei einzigartigen Variationen hergestellt. Der Preis der Frottage entspricht dem Marktpreis des Schuhs plus CHF 400 für die Herstellung und Bearbeitung des Werkes. Sammler können also durch den Erwerb einer Frottage direkt zum Schuhverbrauch des Künstlers beitragen.

Die neuen Frottagen behandeln auch das Thema Mode und Trends, ein wiederkehrender Aspekt im Werk von Tobias Kaspar. Die aktuelle Ausgabe evoziert die Kraft von Mode und Kunst, dem Träger und Sammler eine gewisse Identität zu vermitteln. «Rented Life» hinterfragt Mechanismen und Dynamiken, die sowohl in der Kunst als auch in der Mode auftreten: Wie und wann entsteht ein symbolischer Wert? Durch welche Prozesse wird etwas begehrenswert? Wie beeinflusst ein Kleidungsstück oder ein Kunstwerk seinen Besitzer und die Art und Weise, wie es von anderen wahrgenommen wird?

Das Medium der Frottage, auch als Steinabrieb bekannt, ist wahrscheinlich das erste farbgebende Druckverfahren, das in China während der Ming-Dynastie weit verbreitet war. Das wichtigste positive Merkmal dieses manuellen Reproduktionsverfahrens war die Tatsache, dass es während des Reibens keine Seitenumkehrung gab. Die Technik wurde in der Kunst, insbesondere im 20. Jahrhundert, durch Max Ernst wieder populär. Tobias Kaspar greift diese selten verwendete Technik auf, die oft als archaisch oder einfach angesehen wird. Die neuen Arbeiten zeigen anschaulich, wie nahe sich das Medium Druckgrafik und Zeichnung stehen.

Mit «Rented Life» von Tobias Kaspar freut sich die Edition VFO, ein neues Ausstellungsformat zu lancieren: One Wall wird neuen Werken eines bestimmten Künstlers gewidmet sein und zwischen den regulären Gruppenausstellungen mit neuen Editionen stattfinden.