Verena–Conzett–Strasse 7
8004 Zürich
T +41 44 241 53 00


Öffnungszeiten
Do-Fr von 14-18h, Sa von 12-16h
oder nach Absprache

November 2009

  • Im Aufwind 2009
  • Kohlenpigment Inkjetdruck
  • Auflage: 33
  • Bildgröße: 30,00 cm x 45,00 cm
  • Blattgröße: 42,00 cm x 57,00 cm
  • Produktion: Ursula Heidelberger, Zürich
  • CHF 360.00
  • verfügbar
  • Anfragen
  • Gleitphase 2009
  • Kohlenpigment Inkjetdruck
  • Auflage: 33
  • Bildgröße: 45,00 cm x 30,00 cm
  • Blattgröße: 57,00 cm x 42,00 cm
  • Produktion: Ursula Heidelberger, Zürich
  • CHF 360.00
  • verfügbar
  • Anfragen
  • Aus der Tiefe 2009
  • Kohlenpigment Inkjetdruck
  • Auflage: 33
  • Bildgröße: 30,00 cm x 45,00 cm
  • Blattgröße: 42,00 cm x 57,00 cm
  • Produktion: Ursula Heidelberger, Zürich
  • CHF 360.00
  • verfügbar
  • Anfragen

Serien

  • Alle drei Arbeiten (2009) zusammen
  • Auflage: 33
  • Produktion: Ursula Heidelberger, Zürich
  • CHF 960.00
  • verfügbar
  • Anfragen

Seit 2002 beschäftigt sich der Kunstfotograf Christian Scholz intensiv mit Architektur, Struktur und Fläche der Körperform. Es geht ihm um Volumen und Detail, um Tiefe und Reibung – Reibung von Haut mit Licht und Zeit. Konzeptionell verknüpft mit dem mehrjährigen Zyklus „Tierkörper“, entstammen die neuen Carbonpigment-Drucke dem zweijährigen Zyklus „Flugkörper“. Aber wo bewegen sich die Objekte? Am Himmel, im Wasser, in einer Unterwelt? Handelt es sich um Hautpartien von Walen, Vögeln, ominösen Echsen oder von Raupen? Sind es moderne Flugzeuge oder Urtiere einer längst abgetauchten Zeit? Schürfwunden irgendwo? Eines ist sicher: Scholz sah bizarre Geschöpfe, tonnenschwer, und er liess sie für sein Kameraauge nicht fort. Was dabei geschah, ist weder wiederholbar („the decisive moment“), noch wurde es am Computer manipuliert. Auch kein Ausschnitt. Zu sehen ist bei Scholz immer das volle Ganze.

+ mehr- weniger
  • Flache Lagen 1/2009
  • Lithografie
  • Auflage: 40
  • Bildgröße: 38,00 cm x 52,30 cm
  • Blattgröße: 44,00 cm x 58,00 cm
  • Produktion: Urban Stoob, St. Gallen
  • CHF 380.00
  • verfügbar
  • Anfragen
  • Flache Lagen 2/2009
  • Lithografie
  • Auflage: 40
  • Bildgröße: 38,00 cm x 52,30 cm
  • Blattgröße: 44,00 cm x 58,00 cm
  • Produktion: Urban Stoob, St. Gallen
  • CHF 380.00
  • verfügbar
  • Anfragen
  • Flache Lagen 3/2009
  • Lithografie
  • Auflage: 40
  • Bildgröße: 38,00 cm x 52,30 cm
  • Blattgröße: 44,00 cm x 58,00 cm
  • Produktion: Urban Stoob, St. Gallen
  • CHF 380.00
  • verfügbar
  • Anfragen

Serien

  • Alle 3 Arbeiten (1-3/2009) zusammen
  • Auflage: 40
  • Produktion: Urban Stoob, St. Gallen
  • CHF 1000.00
  • verfügbar
  • Anfragen

Zeichnungen nehmen innerhalb des Gesamtwerkes von Ilona Ruegg, zu dem auch fotografische Arbeiten und Projekte gehören, einen eigenständigen Patz ein. Es handelt sich hauptsächlich um Durchschriften von gefundenem Bildmaterial. Die Differenzen zur Vorlage, die Abweichungen und Fehlstellen, welche beim Übertragen einzelner Teile entstehen, lösen diese aus der Fixierung und führen sie in den Fluss der Zeit zurück. Es entsteht im konkreten wie übertragenen Sinn ein offenes Gefüge, das zu vielschichtigen Lesarten einlädt. Ausgangspunkt für die vorliegende Edition war eine Vorlage, die Ilona Ruegg schon mehrmals unterschiedlich als Zeichnung übertragen hat. Die Technik der Lithografie erlaubte unter anderem Differenzierungen und farbige Überlagerungen, die diesem Medium eigen sind. Allerdings wurden dessen Grenzen ebenso experimentell getestet. Um die Feinheit des Strichs zu erhalten, wurde direkt mit Graphitstift auf den Stein gezeichnet, der dann ohne die übliche Fixierung eingefärbt wurde. So sind Blätter entstanden, die drei verschiedene Stadien desselben Raumes als feine erinnernde Spur nachzeichnen und sie in unterschiedlichem Licht erscheinen lassen.

+ mehr- weniger
  • Nach der Ortung 2009
  • Direkter Flachdruck/Lithografie
  • Auflage: 25
  • Bildgröße: 54,00 cm x 97,00 cm
  • Blattgröße: 54,00 cm x 97,00 cm
  • Produktion: Thomi Wolfensberger, Zürich
  • CHF 460.00
  • verfügbar
  • Anfragen

„Andreas Marti beschäftigt sich in seinen Arbeiten mit Fragen der visuellen Repräsentation von Wirklichkeit, deren verschiedene Darstellungsformen er präzise und zugleich intuitiv auslotet. Ausgangspunkt der Zeichnungen, Fotoarbeiten und Installationen bildet sein Interesse für physikalische und natürliche Phänomene, Vorgänge in der Natur und mathematische Systeme. Den komplexen Gesetzmässigkeiten, den teilweise nicht darstellbaren Prozessen, die diesen «Bildgegenständen» zu Grunde liegen, begegnet Marti mit einer Bildsprache, die sich durch eine sachliche, «unpersönliche» Handschrift auszeichnet und sich an einer wissenschaftlich motivierten visuellen Vermittlung von theoretischen Fakten orientiert.“ (Irene Müller). „Graphit, ein oft verwendetes Medium in meiner zeichnerischen Arbeit, wird vom Medium zum Inhalt der Lithografie gemacht. Die Oberfläche eines Graphitpartikels breitet sich bei x-tausendfacher Vergrösserung eines Rasterelektronenmikroskopes (REM) landschaftsähnlich aus. Das «Unsichtbare» eines Graphitkorns wird als fotografische Tatsache sichtbar gemacht. Zeichnerische Eingriffe ergänzen die Fotografie und ordnen sich darin ein, breiten sich darin aus. Die Tatsachenbilder der Fotografie ergänzen sich mit «neuen Tatsachen». Schärfe und Unschärfe lösen sich in einem Wechselspiel ab.“ (A.M.)

+ mehr- weniger
  • Untitled 1/09
  • Lithografie
  • Auflage: 30
  • Bildgröße: 40,00 cm x 51,50 cm
  • Blattgröße: 40,00 cm x 51,50 cm
  • Produktion: Thomi Wolfensberger, Zürich
  • CHF 360.00
  • verfügbar
  • Anfragen
  • Untitled 2/09
  • Lithografie
  • Auflage: 30
  • Bildgröße: 40,00 cm x 51,50 cm
  • Blattgröße: 40,00 cm x 51,50 cm
  • Produktion: Thomi Wolfensberger, Zürich
  • CHF 360.00
  • verfügbar
  • Anfragen
  • Untitled 3/09
  • Lithografie
  • Auflage: 30
  • Bildgröße: 40,00 cm x 51,50 cm
  • Blattgröße: 40,00 cm x 51,50 cm
  • Produktion: Thomi Wolfensberger, Zürich
  • CHF 360.00
  • verfügbar
  • Anfragen

Serien

  • Alle 3 Arbeiten (1-3/09) zusammen
  • Auflage: 30
  • Produktion: Thomi Wolfensberger, Zürich
  • CHF 960.00
  • verfügbar
  • Anfragen

Dreimal „untitled“ von David Chieppo: Eine hellhäutige Frau und ein dunkelhäutiges Kind, eine Marktszene,wo Bananen verkauft werden, eine junge Frau sur l’herbe. Die drei Lithografien werden nicht mit einem Titelauf ein Thema fixiert, die Blätter sind sozusagen „frei“. Sie sind reich an narrativen Elementen und erinnernin ihrem Gestus an Grafik der 50er Jahre. Doch die feinen Bruchstellen in den Werken verweisen auf heute.Wie oft in den Zeichnungen und Gemälden von David Chieppo werden auch hier die Szenen subtil unterwandert. Die Frau und das Kind bilden keine betuliche Mutter-Kind-Idylle, die Frau hat sich prominent in den Vordergrund gedrängt. Der Bananenkäufer, ein amerikanischer GI?, könnte wohl die ganze Ernte erwerben. Die anderen Käufer bleiben im Hintergrund. Die hippieske Frau auf der Wiese träumt vielleicht von love, peace and happiness (was sie genau tut und denkt, bleibt aber kryptisch). Die Bilder sind unterspritzt mit einer scheinbar harmlosen Substanz – die Nebenwirkungen entfalten sich später.

+ mehr- weniger
  • Apollo 11, 1969/2009
  • Inkjetdruck
  • Auflage: 40
  • Bildgröße: 50,00 cm x 84,50 cm
  • Blattgröße: 70,70 cm x 104,50 cm
  • Produktion: Markus Zuber, Küttigen
  • CHF 560.00
  • verfügbar
  • Anfragen

„Apollo 11“, das erste bemannte Mondlandeunternehmen, übte auf die Menschen, die es über Radio oder Fernsehen miterleben durften, eine ungeheure Faszination aus. Edy Brunner wollte ein Kunstwerk schaffen, das etwas von der überwältigenden Wirkung, die dieses Ereignis auf die Menschen hatte, ausstrahlt. Das Werk sollte einen überindividuellen Charakter haben. Dafür nutzte er die Technik der Sukzessionsfotografie, indem er vor dem Farbfernsehgerät eine Filmkamera mit Einzelbildschaltung installierte, die so – jede Sekunde ein Bild schiessend – die gesamte Liveübertragung von den Startvorbereitungen bis zur erfolgreichen Rückkehr der Astronauten und ihrer Begrüssung durch den amerikanischen Präsidenten dokumentierte. Die Filme wurden auf Fotopapier kopiert, jedes Bild (insgesamt 23'688) in ein bildschirmähnliches Plastikrähmchen eingefügt und in vertikaler Reihenfolge auf 11 Tafeln montiert. Diese fügte der Künstler zu einem fast 10m langen Tableau zusammen [siehe unterer Teil der VFO-Grafik] – ein eingefrorenes Zeitrafferbild des Ereignisses.

+ mehr- weniger