DE | EN

Verena–Conzett–Strasse 7
8004 Zürich
Do & Fr 14-18h, Sa 12-16h

T +41 44 241 53 00
info@edition-vfo.ch
Newsletter

John M. Armleder

*1948 Genf, lebt und arbeitet in Genf

  • Sooner or Later I - relief print, 2022
  • Holzdruck
  • Auflage: 25
  • Bildgröße: 66,00 cm x 66,00 cm
  • Produktion: Thomi Wolfensberger, Zürich
  • CHF 960.00
  • verfügbar
  • Anfragen
  • Sooner or Later II - planographic print, 2022
  • Direkter Flachdruck
  • Auflage: 25
  • Bildgröße: 66,00 cm x 66,00 cm
  • Produktion: Thomi Wolfensberger, Zürich
  • CHF 960.00
  • verfügbar
  • Anfragen
  • Sooner or Later III - intaglio print, 2022
  • Aquatinta und direkter Flachdruck
  • Auflage: 25
  • Bildgröße: 66,00 cm x 66,00 cm
  • Produktion: Arno Hassler, Moutier
  • CHF 960.00
  • verfügbar
  • Anfragen
  • Sooner or Later IV - screen print, 2022
  • Serigrafie
  • Auflage: 25
  • Bildgröße: 66,00 cm x 66,00 cm
  • Produktion: Lorenz Boegli, Müntschemier
  • CHF 960.00
  • verfügbar
  • Anfragen

Serien

  • Sooner or Later I-IV, 2022 (Portfolio)
  • Auflage: 25
  • Bildgröße: 66,00 cm x 66,00 cm
  • Produktion: T. Wolfensberger, A. Hassler, L. Boegli
  • CHF 3400.00
  • verfügbar
  • Anfragen

Vier schwarze Quadrate mit goldenen Punkten. So simpel lässt sich die Edition «Sooner or Later» von John Armleder beschreiben. Und trotz dieser scheinbaren Simplizität, oder gerade ihretwegen, lädt die Serie dazu ein, die einzelnen Blätter genauer zu betrachten. Erst dann fallen die subtilen Differenzen auf: die Dichte und Haptik des Schwarz, die Struktur der Oberfläche. Die feinen Nuancen weisen auf die unterschiedlichen Drucktechniken hin, die eingesetzt worden sind. John Armleder hat sich dafür entschieden, ein und dasselbe Motiv in vier verschiedenen druckgrafischen Verfahren zu realisieren: Hochdruck, Flachdruck, Tiefdruck und Siebdruck. Aus dieser Idee ist ein kollektives Projekt mit den Druckern Lorenz Boegli, Arno Hassler und Thomi Wolfensberger entstanden, bei dem fachlicher Austausch und kollegiale Kollaboration gefordert waren. Ob als Herausforderung für die Meisterdrucker, als Ode an den Reichtum der Druckgrafik oder als spielerisches Experiment, die Serie verführt zu einer formalistischen Auseinandersetzung mit Farbe und Textur.

Neben dem formalen Diskurs innerhalb der Serie bezieht sich «Sooner or Later» mit einem Augenzwinkern auch auf den breiteren Kontext der Kunstgeschichte: von der Genese der abstrakten Malerei mit Malewitschs schwarzem Quadrat zu den illusorischen Effekten der Op-Art Bewegung. Die minimale, rein auf farbigen Punkten aufbauende Komposition ist an Armleders «dot paintings» angelehnt, die gemeinsam mit seinen «pour paintings» und «puddle paintings» zum Markenzeichen des Genfer Künstlers geworden sind. Die vierfache Wiederholung desselben Motivs wirft auf ästhetische, provokative wie auch pointierte Art und Weise Fragen von Originalität, Singularität und Authentizität auf. Fragen, die John Armleder seit jeher beschäftigen. Nicht ganz ohne Selbstironie und Humor reflektiert Armleder seine Rolle als Künstler sowie den Wert und Status von Kunst als soziales Konstrukt.

Durch seine vielseitige und rege Tätigkeit als Maler, Kurator sowie Verleger von Büchern und Kunsteditionen hat sich John Armleder zu einer wichtigen Figur der Schweizer und internationalen Kunstszene etabliert. Armleder hat in zahlreichen Institutionen weltweit ausgestellt und die Schweiz 1986 anlässlich der 42. Biennale von Venedig repräsentiert. Seine Werke sind in Institutionen wie dem MoMa, New York, Le Consortium, Dijon, und Centre Pompidou, Paris, vertreten.

+ mehr- weniger