Verena–Conzett–Strasse 7
8004 Zürich
T +41 44 241 53 00

Öffnungszeiten
Mi 15-20h, Sa 14-17h
oder nach Absprache

Ian Anüll

*1948 Sempach, lebt in Zürich

  • Bratislava 1995/2010
  • Inkjetdruck auf Leinwand
  • Auflage: 22
  • Bildgröße: 39,00 cm x 50,00 cm x 2,30 cm
  • Produktion: Beat & Susan Etter, Zürich
  • CHF 560.00
  • vergriffen
  • Baden-Baden 2004/2010
  • Inkjetdruck auf Leinwand
  • Auflage: 22
  • Bildgröße: 39,00 cm x 50,00 cm x 2,30 cm
  • Produktion: Beat & Susan Etter, Zürich
  • CHF 560.00
  • vergriffen
  • Moskau 2004/2010
  • Inkjetdruck auf Leinwand
  • Auflage: 22
  • Bildgröße: 39,00 cm x 50,00 cm x 2,30 cm
  • Produktion: Beat & Susan Etter, Zürich
  • CHF 560.00
  • vergriffen
  • Peking 2008/2010
  • Inkjetdruck auf Leinwand
  • Auflage: 22
  • Bildgröße: 39,00 cm x 50,00 cm x 2,30 cm
  • Produktion: Beat & Susan Etter, Zürich
  • CHF 560.00
  • verfügbar

Serien

  • Alle 4 Arbeiten (2010) zusammen
  • Auflage: 22
  • Produktion: Beat & Susan Etter, Zürich
  • CHF 2000.00
  • vergriffen

Was haben Baden-Baden, Bratislava, Moskau und Peking gemeinsam? Ian Anüll war dort! Der Künstler hat in diesen Städten nicht die Touristen-Attraktionen fotografiert, sondern Orte mit einem ungemein tiefen Glamourfaktor: ein schäbiger Marktstand, ein paar Kartonschachteln vor einem Geschäft, Lüftungsgeräte und ein Stapel Holzkohle-Briketts. Spektakulär – im Sinne einer Inszenierung – werden sie durch Tafeln mit dem Schriftzug „Stil“ in der Sprache des jeweiligen Landes. Anüll hat mit diesem Konzept eine grössere Serie von – will man es ironisch auf die Spitze treiben – „Stillleben“ geschaffen, von denen der VFO nun vier Exemplare herausbringt. Die Tafeln erinnern an die Date Paintings von On Kawara, eine Serie von meist kleinen Gemälden, die das Datum des Produktionstages tragen, in der Schreibweise des jeweiligen Landes. Die Ernsthaftigkeit und Rigorosität On Kawaras ist Ian Anülls Sache nicht. Mit Ironie lenkt er den Blick auf „stillose“ Unorte, auf die Rückseite der schönen Schauseite. „Ihm gefällt es“, so Max Wechsler über Anüll, „mit anarchischer Geste die Verhältnisse auf den Kopf zu stellen und von da auf die Seite und mit ein paar eleganten Verrenkungen wieder auf die Füsse.“

+ mehr- weniger
  • Les couleurs de l'argent 2000
  • Serigrafie
  • Auflage: 40
  • Abmessung: 31,00 cm x 31,00 cm x 2,00 cm
  • Produktion: Ian Anüll, Zürich
  • CHF 640.00
  • verfügbar