Verena–Conzett–Strasse 7
8004 Zürich
T +41 44 241 53 00

Öffnungszeiten
Mi 15-20h, Sa 14-17h
oder nach Absprache

Barbara Maria Meyer

*1955 Reinach, lebt in Basel http://www.barbaramariameyer.com

  • Feuilles I/2017
  • Flachdruck, Lithographie
  • Auflage: 25
  • Bildgröße: 39,90 cm x 31,80 cm
  • Blattgröße: 39,90 cm x 31,80 cm
  • Produktion: Thomi Wolfensberger, Zürich
  • CHF 240.00
  • verfügbar
  • Feuilles II/2017
  • Flachdruck, Lithographie
  • Auflage: 25
  • Bildgröße: 39,90 cm x 31,80 cm
  • Blattgröße: 39,90 cm x 31,80 cm
  • Produktion: Thomi Wolfensberger, Zürich
  • CHF 240.00
  • verfügbar
  • Feuilles III/2017
  • Flachdruck, Lithographie
  • Auflage: 25
  • Bildgröße: 39,90 cm x 31,80 cm
  • Blattgröße: 39,90 cm x 31,80 cm
  • Produktion: Thomi Wolfensberger, Zürich
  • CHF 240.00
  • verfügbar
  • Feuilles IV/2017
  • Flachdruck, Lithographie
  • Auflage: 25
  • Bildgröße: 39,90 cm x 31,80 cm
  • Blattgröße: 39,90 cm x 31,80 cm
  • Produktion: Thomi Wolfensberger, Zürich
  • CHF 240.00
  • verfügbar

Serien

  • Alle 4 Arbeiten (I-IV/2017)
  • Flachdruck, Lithographie
  • Auflage: 25
  • Produktion: Thomi Wolfensberger, Zürich
  • CHF 900.00
  • verfügbar

Barbara Maria Meyers jüngste Serie, „Feuilles“ betitelt, erscheint auf den ersten Blick wie eine Arbeit, die im klassischen Kanon der Abstraktion, der Farbfeldmalerei, verortet ist. Aufgrund der Komposition, der Formen und des Umgangs mit Farbe lässt sich diese Zuordnung nicht von der Hand weisen. Es sind abstrakte Werke, die in ihrer Gestaltung und ihrem Minimalismus abstrakte Themen wie beispielsweise das Verhältnis der Farbflächen zueinander kompositorisch verhandeln.
Aber sie sind doch noch etwas mehr. Ein erster Hinweis liefert der Titel der Serie – Blätter. In diesem Fall ist es kein Verweis auf ein Papierblatt, auf dem eine Künstlerin vielleicht zeichnet, sondern der Titel bezieht sich auf die Blätter wie sie in der Natur, bei den Pflanzen, vorkommen. Und tatsächlich sind die Werke mimetisch in ihrem Verhältnis zu der Gegenständlichkeit der Natur. Nur werden die Formen bei Barbara Maria Meyer soweit vergrössert, bis das ausgewählte Detail den ganzen Bildraum füllt. Der Gesamteindruck eines Pflanzenblattes löst sich durch die künstlerische Hand auf und wird in eine abstrakte Form überführt. (Renate Wagner, Basel)

+ mehr- weniger